Fitness

Was ist eigentlich Fitness?

Erstaunlicherweise gibt es keinen klar definierten Standart für Fitness. Entscheidend ist das sämtliche körperliche Fähigkeiten trainiert und ausgebildet werden:

- Muskelkraft

- Leistung

- muskuläre Ausdauer

- Schnelligkeit

- Koordination

- Balance

- Beweglichkeit

Darum ergänzen wir unser Training mit kurzen, intensiven Krafttrainingseinheiten. Der Trick ist mit wenigen Übungen sämtliche Muskeln im Körper zu aktivieren.  

Warum Krafttraining oder warum Cardiotraining Zeitverschwendung ist

Egal ob du Fett abbauen oder Muskeln aufbauen oder beides willst, Krafttraining sollte die Basis deines Trainings sein. Im Gegensatz dazu ist Ausdauertraining ineffektiv und nutzlos, egal wie dein Ziel aussieht.
Es ist ein Mythos, dass längeres, gleichmässiges Training wie Aerobic oder Cardiotraining die beste Methode ist, um Kalorien zu verbrennen und das Herz-Kreislauf-System zu stärken.
Bist du schon einmal auf einem Laufband vor dich hin getrottet, das dir verrät, wie viele Kalorien du schon verbrannt hast? Du kannst 45 Minuten lang laufen, bevor du 300 Kalorien verbrannt hast. Und weisst du was? Du hast in dieser Zeit insgesamt 300 Kalorien verbrannt. Der durchschnittliche Mann hat einen Grundverbrauch von 105 Kalorien in 45 Minuten. Du hast in dieser Zeit also gerade mal 195 Kalorien mehr verbrannt als bei einem Mittagsschlaf.

Ausdauertraining regt normalerweise den Appetit an oder man hat richtig Durst. Einer dieser tollen, farbigen isotonischen Drinks, und schon sind die 195 Kalorien wieder drauf.

Noch mehr schlechte Nachrichten über Ausdauertraining: egal ob Laufen, Radfahren oder Schwimmen - der Hauptgrund warum dir diese Dinge leichter fallen je länger du sie ausübst, ist nicht die Verbesserung der muskulären Ausdauer, sondern die zunehmende Effizienz deines Körpers bei dieser bestimmten Bewegung. Du brauchst weniger Kraft und Sauerstoff als zuvor, weil sich das Nervensystem anpasst. Überflüssige Bewegungen werden ausgeschaltet, notwendige Bewegungen verfeinert und Muskeln, welche nicht gebraucht werden bilden sich zurück. Der so auf Effizienz getrimmte Körper verbraucht nun auf dem Laufband keine 195 Kalorien mehr sondern nur noch 125. Dazu wird der Grundverbrauch verringert, da du aufgrund von Muskelverlust durch das Ausdauertraining weniger Kalorien verbrauchst.

Krafttraining verbrennt wesentlich mehr Kalorien und führt in viel kürzerer Zeit zu positiven Veränderungen. Das liegt nicht nur am Muskelaufbau, sondern auch an der Wirkung auf den Stoffwechsel nach dem Training. Krafttraining strengt die Selbstregulierung des Körpers so an, dass der Energieverbrauch auch noch lange nach dem Training erhöht ist.

Beim Ausdauertraining findet die Fettverbrennung während des Trainings statt und endet mit diesem. Während des hochintensiven Krafttrainings verbrannt der Körper Kohlenhydrate, um Energie zu erzeugen. Dann noch lange nach dem Training findet die Fettverbrennung statt um die Systeme wieder auszugleichen und Muskeln aufzubauen. Folglich bringt Krafttraining deinen Stoffwechsel weit über das eigentlichen Training in Schwung. Dagegen normalisiert sich der Stoffwechsel beim Ausdauertraining fast augenblicklich.

News

Wöchentliche Probetrainings

Die ersten drei Probetrainings gratis.